3 Gedanken zu „Strohalm – Historie

  1. Der Originalname des Studentenclubs war (nachdem der Schutt ausgeräumt war) “ Club für Musik und Literatur“ .
    Die Musik war im Wesentlichen Jazz aller Art von Steinzeit-Jazz über Swing bis zu ???
    Das ‚Klavier‘ von Elke Sommer war eigentlich ein Piano , das mühsam die enge Kellertreppe ‚runtergerollt‘ werden musste

    Zeitzeugen: Peter Eigen, Werner Höhn, Tex Döring, … Bernd Niggemeier,…, Ich

    Bubi Winkler mit Zirkel und Karaoke war das traurige Ende

  2. Der “ Club für Musik und Literatur“ war ein e.V. Zu den Gründungsmitgliedern gehörten vornweg Wolfgang Nürnberger und Schmidt. Ich war dabei und besitze noch meine Mitgliedskarte Nr. 001. Meine Aufgabe bestand darin, literarische Kontakte für Lesungen zu knüpfen. So gelang es mir Hans Magnus Enzensberger, Wolfgang Bächler und Martin Walser zu Lesungen in den Keller zu schleusen. Frederic Ribell trug mit Hans Schoeps szenisch drei Kapitel „Inquisition“ von Dostojewskijs „Die Brüder Karamasoff“ vor. Im übrigen tanzten wir nicht nur wild sondern spielten auch Schach.
    Bei meinem Kurzbesuch am vergangenen Freitag war ich überrascht, dass ich den Keller unkontrolliert betreten konnte. Wir waren damals vorsichtig um die Reputation bemüht und stellten daher „Berechtigungausweise“ aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.